EPA und Entzündungsprozesse

Das Gebiet der Entzündungen ist vielleicht einer der nennenswertesten Bereiche von EPA. Auch DHA weist im Bereich der Entzündungen interessante Vorteile auf, agiert jedoch anders als EPA. In zahlreichen Studien wurden ihre Vorzüge zur Abschwächung der Entzündung bei Autoimmunprozessen, insbesondere auf der Ebene von Bewegungsapparat, Atmungsorganen oder Haut, aufgezeigt.

• Gillies PG et al., (2012) Regulation of inflammatry and lipid metabolism genes by eicosapentaenoic acid rich oil. Journal of Lipid Research 53: 1679-1689.
Mickleborough TD et al., (2008) Eicosapentaenoic acid is more effective than Docosahexaenoic acid in inhibiting proinflammatory mediators production and transcription from LPS-induced human asthmatic macrophage cells. Clinical Nutrition 28 (1): 71-77.
Wann AKT et al. (2010) Eicosapentaenoic acid and docosahexaenoic acid reduce interleukin 1
b-mediated cartilage degradation. Arthritis Research & Therapy 12: R207